Fototipps für den Urlaub Teil 3

Fotos aus dem Urlaub, vom Wochenende, vom Festival, von der Gartenparty, vom Grillen am Strand vom…. Alle wollen Foto sehen und Fotos machen.

Wem jetzt die Qualität des Handys zu niedrig ist und lieber eine Kamera hätte, die mehr kann als eine Kompakt-Kamera, der sucht sich eine Bridge-Kamera aus. Bridgekameras sind ein Zwitter aus Kompakt-Kamera und D-SLR (Digitaler Spiegelreflex).

Aus den Top-Ten der aktuellen Bridges habe ich mir jetzt mal die Sony Cyber-shot DSC-HX200V angesehen. Sie ist die Nachfolgerin der HX100V und unterscheidet sich durch ihre höhere Megapixelzahl, jetzt 18 Mio, und ein paar zusätzliche Automatikprogramme.

sonya

Die von der HX100 bekannten Details blieben erhalten, wie der sehr präzise Bildstabilisator für Film und Foto. Für den sicheren Griff sorgt die Gummibeschichtung des Gehäuses. Als Objektiv findet man ein 27 mm-810 mm Superzoom, also 30fache Vergrößerung. Weitere Ausstattungsmerkmale sind das Klapp (nicht Schwenk!) Display mit einer sehr guten Auflösung. Das ist wichtig, da der elektronische Sucher da schwächelt. Wasserwaage zum einblenden, digitales 3D, schwenkbare Panoramafunktion, GPS  und wie ich schon sagte, jede Menge Programme.

 

 

Foto

Die vielen Automatikprogramme sind für die Ferienzeit sicherlich eine interessante Lektüre, insgesamt kann man einen ganzen Tag mit der Durchsicht aller Menupunkte verbringen. Leider kann man die nicht abschalten. Die Custom-Einstellung ermöglicht es immerhin, fünf individuelle Voreinstellungen festzulegen. Im Weitwinkelbereich ist der Autofokus sehr schnell und gut für schöne Schnappschüsse. Im Zoombereich wird er dann deutlich langsamer. Die Bilder zeigen letztlich, was Phase ist. Die HX200V ist eine Schön-Wetter Kamera, ideal für den Urlaub. Im unteren ISO Bereich bis 400 sind die Fotos von einer wunderschönen Dynamik und Detailschärfe. Sobald es aber dunkel wird, wird’s Dunkel. Je höher die ISO desto stärker das Rauschen. Ab 400 ISO greift zwar der Rauschfilter sichtbar ein, doch der kleine Sensor hat hallt seine Limits. Das führt auch zu einer Beugungsunschärfe, die bei kleinen Blenden entsteht. Sehr gut an der HX200V finde ich den bereits eingebauten ND-Filter, der bei zu viel Licht und Langzeitbelichtung eine große Hilfe ist.

sonyd

 

Film

Die Video-Funktion ist die eigentliche Stärke der Sony HX200V. Sie filmt in Full-HD mit 50 fps und der Akku hält bis zu 2,5 Stunden durch. Allerdings sind die einzelnen Clips auf max. 29 min begrenzt. Beim Filmen passt sich der Zoom an, er läuft langsamer und leise und der Autofokus verfolgt dabei kontinuierlich.

 

sonybFazit

Die Sony Cyber-shot DSC-HX200V ist ein Allrounder mit sehr guter Filmleistung. Die Ausstattung mit Programmen ist schon fast ein Überangebot. Sie schwächelt ein wenig bei hohen ISO-Werten, hat aber ein gutes Gesamtkonzept als Superzoom-Bridge-Kamera. In der Sony ist einfach alles drin und das zeigt eben hier und da Schwächen im Grenzbereich. Dennoch, es gibt kaum eine Kamera in der Preislage um 300,-€, die all das kann und das ist das stärkste Argument.

Fototipps für den Urlaub Teil 2

Die Sommerzeit ist Freizeit. Endlich mal wieder Zeit für ein lang vergessenes Hobby, den Sport?

Schon seit Ihr draußen in der Natur und möchtet von der ganzen tollen Action am liebsten dauernd Bilder machen.

HX-A100E-D-HiRes-Image__Image--[1]((Europe))-1ZoomA1001001A13B27A60715B56230

Die Panasonic HX-A 100 hilft dabei. Mehr noch, sie wurde genau dafür gemacht.

Mit ihr kann man seine sportlichen Ausflüge und seine Freizeit fotografisch begleiten. Durch den mitgelieferten Ohrbügel kann der Kamerakopf dabei auf Augenhöhe geführt werden, während die Aufnahmeeinheit am Oberarm in einer speziellen Halterung sitzt. Für Rad- und Motorrad-Touren, Fallschirmspringen, Skifahren und andere etwas rupigere Outdoor Sportarten kann ergänzend eine Spezialhalterung für den Helm oder die Skibrille geordert werden. Die HX-A100 verspricht dabei, spritzwassergeschützt und staubdicht zu sein. Speichermedium ist wahlweise die Micro SD Karte oder die Micro SDHC. Ein USB 2.0 Kabel gehört mit zum Lieferumfang. Das Gesamtgewicht der Ausrüstung liegt unter 300 Gramm.

Und Action!

Die Micro-Kameras sind ein ständig wachsender Markt. Von der Profilösung, die auch von  Fernsehsendern verwendet wird, der GoPro Hero3, bis hin zu Gimmik-Knipsen in Knopflöchern. Die Kamera von Panasonic platziert sich hier im oberen Segment, alleine schon preislich mit knapp 300,-€ UVP. Sie reicht dabei vom Zubehör (noch) nicht an die GoPro ran, kann aber qualitativ mithalten. Man darf nicht vergessen, Panasonic hat eine Jahrzehnte lange Erfahrung in der Herstellung von Film- und Fotokameras und die zeigt sich in der Ausstattung und der Qualität der Aufnahmen. HD-Filme mit Ton und 60 Bildern pro Sekunde oder Zeitlupenaufnahmen mit 120 fps oder sogar 240 fps sind mit der HX-A100 machbar.

h3_inhousing_45_black

Nach der Aufnahme können diese sofort dank WiFi auf dem Tablet-PC oder dem Smartphone  angesehen und geteilt werden. Dank des Bildstabilisators, dem Level-Shot für gerade Horizonte und dem lichtstarken Weitwinkelobjektiv mit 160 Grad werden eure sportlichen Anstrengungen dann auch sehenswert. Das Smartphone kann mit der LiveView Funktion auch als Fernbedienung eingesetzt werden, allerdings mehr als An und Aus ist da nicht drin. Das ist halt die Crux mit den Actionkameras, die individuellen Einstellmöglichkeiten gibt es schlicht und einfach nicht. Das ist dem geringeren Gewicht und der kompakten Bauweise auch geschuldet. Eine ActionCam macht Filme bei Action, und da kann keiner nebenbei den Weißabgleich machen oder einen extra Fokus setzen. Die Panasonic HX-A 100 liefert genau dafür die richtige Grundausstattung: sehr gutes, lichtstarkes Weitwinkel-Objektiv, Staub und Spritzwasser geschützt und eine sehr gute Verarbeitung. Eine normale Kamera kann sie allerdings nicht ersetzen, sie ist einfach nicht normal.

Fototour über die igs Hamburg – jetzt online buchbar

In diesem Jahr findet in Hamburg die igs statt. Die internationale Gartenschau in Hamburg öffnet am 26.04 seine Tore und wir sind mit zahlreichen Fototouren dabei.

Ganz besonders freue ich mich auf meine Feierabendkurse. Die Kurse starten gegen 18.00 Uhr und enden wenn der Park schließt. Gemeinsam werden wir das Ausstellungsgelände kennenlernen und fotografieren.

Hier geht es zu den igs Fototouren

Hier noch ein paar Infos zur igs Hamburg

In 80 Gärten um die Welt: internationale gartenschau
hamburg 2013 lockt Besucher in attraktive Erlebniswelten
Hamburg, 2013 – Vom 26. April bis zum 13. Oktober ist die internationale
gartenschau hamburg (igs 2013) begehrtes Ausflugsziel vieler Gäste aus Deutschland
und dem Ausland. Das touristische Großereignis auf Europas größter bewohnter
Flussinsel Hamburg-Wilhelmsburg nimmt seine Besucher mit auf eine kurzweilige
Weltreise durch sieben Erlebniswelten voller internationaler und regionaler Bezüge,
Klima- und Vegetationszonen dieser Erde.
80 fantasievoll von renommierten nationalen und internationalen Landschaftsplanern und
Gartenarchitekten gestaltete Gärten erzählen von Fernweh und Reisefieber, fremden Sprachen
und Gebräuchen, exotischen Pflanzen und Gewürzen. Sie spiegeln in ihrer bunten Vielfalt auch
die Interkulturalität und Internationalität Hamburgs und des ausstellenden Viertels wider. Das
über 100 Hektar große Gelände ist mit der S-Bahn in nur acht Minuten vom Hamburger
Hauptbahnhof zu erreichen. Die igs 2013 erfüllt nicht nur Blütenträume. Der barrierefreie
Wilhelmsburger Inselpark wird für die ganze Familie einen Sommer lang zur Freilichtbühne für
Konzerte, Kulturveranstaltungen und Mitmachaktionen, zum Sportparadies für kleine und große
Bewegungshungrige, zur Wohlfühloase für Kurzurlauber und gestresste Großstädter. Die
Flussinsel-Gartenschau, erste internationale Gartenschau an Elbe und Alster nach 40 Jahren,
wird auch zum großen Forschungslabor: Mit mehr als 2.300 Bildungsangeboten werden Kinder,
Schüler und Erwachsene für grüne Themen begeistert. Auf rund 2,5 Millionen Gäste stellen sich
die Organisatoren des Großevents ein. Ein Tagesticket kostet 21 €, die Abendkarte –

ab 18:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit – 9 €, eine Dauerkarte für alle 171 Tage 110 €.

 

Hier gibt es die

Infos unter: www.igs-hamburg.de

Adobe veröffentlicht Lightroom 4.4 und Camera Raw 7.4

Eines meiner Lieblingsprogramme ist Lightroom von Adobe.

Gerade hat Adobe ein Update für Lightroom herausgebracht.

Lightroom 4.4

Die Objektivkorrektur ergänzt Adobe um 17 zusätzliche Linsen von Canon, Nikon, Sony, Sigma und Tamron. Außerdem bringt das Update Korrekturen für die Algorithmen verschiedener Fujifilm-Kameras mit X-Trans- und EXR-Sensoren mit. Den Standard-Weißabgleich soll das Update für Nikon-Kameras der Reihe D2 sowie der Modelle D200, D40, D50 und D80 verbessern.

Registrierten Nutzern stehen dieLightroom-Updates für Windows und für Mac OS X wie immer kostenfrei zum Download zur Verfügung

Japanische Minikamera filmt auch bei Dunkelheit

Die „Chobi Cam Pro 3 with Night Vision“  ist nur einige Zentimeter groß und wiegt schlappe 41 Gramm. Trotzdem kann sich die Kameraausstattung sehen lassen: Der japanischen Website des Herstellers zufolge schießt sie JPEG-Aufnahmen mit einer maximalen Auflösung von 4.032 x 3.024 Pixeln, filmt in Full-HD.. Durch den micro SDHC-Kartenslot lassen sich bis zu 32 Gigabyte an Daten speichern.

Bis zu 120 Minuten Video lassen sich am Stück festhalten. Etwas kürzer dürfte die Laufzeit allerdings ausfallen, wenn die Infrarot-Leuchtdioden für den Nachtsichtmodus eingeschaltet werden. Dass dieser funktioniert, demonstriert JTT anhand eines Videos auf YouTube . Einziges Manko: Um etwas zu sehen, müssen Nachtschwärmer bis auf einen Meter an ihr Motiv heranpirschen.

Der Preis für die Mini-Kamera liegt bei umgerechnet ca. 42 Euro.

Fazit: Das ist eher eine Spielerei – als Kamera würde ich das nicht bezeichnen.

Sony NEX-3N – ab März im Handel

 

 

 

 

 

Für den März 2013 stellt Sony die NEX-3N (ab 499,-. mit Objektiv) vor. Die Einsteiger (spiegellose) Kamera mit einem APS-C-Sensor mit 16 Megapixeln. Die mit neuer „Triluminos-Technologie“ natürlich echte Farben zeigen und dem Anwender mit einer automatischen Bildkomposition unter die Arme greift.

Die NEX-3N kommt mit der neuen Funktion „Auto Object Framing“: Mit ihrer Hilfe erkennt die Kamera automatisch, ob es sich beim Motiv um eine oder mehrere Personen handelt beziehungsweise um ein sehr nahes oder ein schnell bewegliches Objekt. Entsprechend der Bildanalyse wählt sie den Bildausschnitt exakt so, wie ein professioneller Fotograf. Denn Profis und die NEX-3N wissen: Ein Foto ist immer nur so gut wie seine Komposition. Neben dem Originalbild speichert die NEX-3N auch den Bildausschnitt in voller Auflösung.

Für besondere Aufnahmesituationen und  Bildeffekte stehen elf Modi und 15 Effekte zur Verfügung. Videos filmt die Sony NEX-3N  in Full-HD und im AVCHD-Format wahlweise mit 50 Halbbildern (50i) oder 25 Vollbildern (25p) pro Sekunde. In Zahlen lesen sich ihre kompakten Maße wie folgt: 109 x 62 x 34 Millimeter.

Ich bin gespannt, ob sich so ein Gimmick wie „Auto Object Framing“ durchsetzen wird. Was meint ihr?

Nikon präsentiert die neue Nikon D 7100

Als die Nachfolgekamera für die Modellreihen D7000 und D300S präsentierte Nikon jetzt ihre D 7100 mit einigen interessanten Weiterentwicklungen. Zuerst der DX-Bildwandler mit 24,1 Megapixel, der laut Nikon jetzt eine noch größere Schärfe und detailliertere Aufnahmen ermöglichen soll.  Erreicht wird das durch das Weglassen des Tiefpassfilters der vorangehenden Modelle. Nikon ist jetzt in der Lage, durch den neuen APS-C Wandler, sich von der bisherigen Auflösungsreduzierung zu verabschieden ohne das der gefürchtete Moiré-Effekt in den Aufnahmen auftritt. Ganz will Nikon ihn nicht ausschließen, aber mit 99% auf ein Verschlussleben von 150.000 Auslösungen doch ein großes Vertrauen in die neue Technik.

Weitere wichtig Technikdetails:

-Das Display hat eine Diagonale von 8cm und eine Vergrößerung von 0,94 mit Vollbilddarstellung, Dioptrienkorrektur von -2,5 bis +1

-Bildformat JPEG und RAW, Videoformat MPEG4

-Objektiv-Bajonett ist Nikon F

-ISO Empfindlichkeit von 100 bis 25600

-Zwei Speicherkartenslots in den Formaten SD/SDHC-und SDCX, die auch parallel speichern können

-Weißabgleich kann mit einen Spot-Messfeld frei im Motiv gemacht werden

-Autofokus mit 51 Messfeldern ab Blendenwert F8. 15 Messfelder davon als doppelte Kreuzsensoren im mittleren Messfeld (ähnlich dem AF-System aus der Nikon D4)

-Serienbildrate bei Fotos bis zu 7 pro Sekunde

-Videoaufnahmen bei Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) mit 30 Bildern pro Sekunde, bei Halbbildern bis zu 50

-Anschlüsse: Druckeranschluss mit PictBridge, HDMI-Mini, Netzgerät, NTSC mit Audio, PAL, USB, Wireless-Transmitter WU-1A für Smartphones

-Funkfernsteuerung WR-1

Die Nikon D7100 ist erhältlich ab Mitte März für einen Preis von ca. 1.200,- € für den Body und als Set mit dem DX Nikkor 18-105 mm 1:3,5-5,6G ED VR für ca. 1.400,-€

Minolta / Konica Minolta

Die Ursprünge von Minolta reichen zurück bis in das Jahr 1928. Im Jahre 1931 tauchte erstmals der Begriff Minolta als Produktbezeichnung auf der schließlich 1962 zum Firmennamen wurde. Konica wurde hingegen schon 1873 als Handelsunternehmen für fotografische und lithographische Produkte gegründet. Die Unternehmen fusionierten im Jahr 2003. Seit 2005 begann eine strategische Partnerschaft mit Sony zur Entwicklung hochwertiger Digitalkameras. Ab März 2006 hat sich Konica Minolta ganz aus dem Kamerageschäft zurückgezogen, der Support und die Entwicklung wird von Sony weitergeführt.

 

Canon

Canon

Canon wurde 1937 in Tokio gegründet. Ursprünglich wollte man bei der Gründung preisgünstige Nachbauten der damals führenden Kleinbildkameras von Contax und Leica herstellen und anbieten. Die Objektive kamen von Nikon unter der Typenbezeichnung NIKKOR. Heutzutage ist Canon einer der weltgrößten Hersteller von Kameras, Objektiven, Druckern, Plottern, Scannern.

Canon EOS-1D X

 

 

 

 

 

Nikon

 

Nikon

Die Firma Nikon wurde im Jahr 1917 in Tokyo gegründet. Sie ist bis heute Hersteller von Fotoapparaten, Objektiven und anderen optischen Präzisionsgeräten, wie Ferngläsern und Mikroskopen. Seit 1961 Nikon in Europa präsent durch die Gründung der Nikon AG Switzerland in Zürich. Nikon gehört seit seiner Gründung zu Mitsubishi.

 

www.nikon.de

 

 

 

 

 

 

Fotos: Nikon